Godnkipferl

Ein Godnkipferl bekamen früher Patenkinder zu Ostern von ihren Taufpaten geschenkt.

Brauchtumshintergrund:
Am Ostermontag, der in Österreich ein gesetzlicher Feiertag ist, werden oft Verwandtenbesuche und Familien-Ausflüge gemacht, wenn das frühlingshafte Wetter zu einem Osterspaziergang (Emausgang) einlädt. Das Emausgehen erinnert an eine Bibelstelle des Lukasevangeliums: Zwei Jünger wollen nach Emmaus zurückkehren und der auferstandene und zunächst unerkannte Jesus Christus geht mit ihnen eine Strecke des Weges.
Bei dieser Gelegenheit (oder bereits am Ostersonntag) schenkten die Paten (Godn, Göd) ihren Patenkindern die Osterbrezen oder Godnbrezen (bzw. Godnkipferl und Godnstriezel) aus Semmel- oder Briocheteig.