Zutaten

  • 500 g Brot
  • ½ l Milch
  • 75 g Butter
  • 3 Eier
  • 1 Pck. Backpulver
  • 7 El Zucker
  • 5 EL Mehl
  • 150 g Walnüsse
  • 4 Äpfel
  • Zimt
  • 1 Schuss Rum

Zubereitung Apfelkuchen

Das alte Brot kleinschneiden und mit Milch begießen so dass es gut bedeckt ist. 30 Minuten ziehen lassen, zwischendurch umrühren, damit auch alles wirklich weich wird.

Die Äpfel schälen, entkernen und in grobe Schnitze schneiden. Die Walnüsse mit einem Messer grob hacken und die Hälfte mit den Äpfeln in eine Schüssel geben. Einem Schuss Rum, 3 EL Zucker und Zimt dazugeben und 15 Minuten ziehen lassen. Ab und zu umrühren.

Das Brot ausdrücken, die überschüssige Milch abgießen. Die restlichen Walnüsse, 3 Eier, 4 EL Zucker, das Backpulver und 3-5 EL Mehl zum Brot geben und gut umrühren. Der Teig soll etwa die Konsistenz eines festeren Breis haben.

Eine Springform mit Butter einfetten und die Hälfte des Teigs darin verteilen. Die Apfelschnitze mit den Walnüssen daraufgeben und etwas eindrücken. Den restlichen Teig darauf verteilen. Die andere Hälfte des Teiges daraufgeben und abermals gut verteilen. Alle Apfelstücke sollten bedeckt sein. Zuletzt Butterflocken oben auf dem Teig verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 175°C auf mittlerer Schiene ca. 1 Stunde backen.

Tipp:
Den noch lauwarmen Kuchen mit Vanilleeis oder Vanillesoße servieren!

Rezept: Küchenchef Bogner, Thalingerhof

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.